Hallo Gast, Lust mitzumischen?

Ulli Hoeneß gegen die Linken

Datum: 27.09.2012 38 Kommentare 39 Bewertungen
Kommentar verfassen
  1. ist doch alles ganz egal: freut euch einfach, dass ihr anfang des monats günstiges adelskronen bei penny beziehen dürft!
    Von dein-name (Gast) am 16.03.2014 um 01:20 Uhr
  2. Heíl Hoeneß!
    Von Reinrassiger Kanakke (Gast) am 15.03.2014 um 18:00 Uhr
  3. Was spricht dagegen die Ausgaben des Staates zu senken ?
    Wenn die richtigen Ausgaben gesenkt werden: NICHTS
    Welche Ausgaben müssen gesenkt werden ? Infrastrukurprojkete an denen hauptsächliche Bauherren und korrupte Beamte verdienen
    Welche Ausgaben dürfen nicht gesenekt werden ?
    Sozialhilfe, Rente, Gesundheitswesen, Bildung,...
    Welche Einnahmen müssen erhöht/eingeführt werden ?
    Vermögenssteuer, Börsenumsatzsteuer, Kapitalertragssteuer, Erbschaftssteuer, Krankenversicherungsbeiträge
    Von Michael (Gast) am 15.03.2014 um 17:25 Uhr
  4. was spricht dagegen die Ausgaben des Staates zu senken?
    Von Dein Name (Gast) am 15.03.2014 um 11:46 Uhr
  5. Was für ein Schwätzer. Nach seiner verschrobenen Logik muss man die Ausgaben erhöhen, wenn die Einnahmen sinken. Er versäumt es natürlich auch, vernünftig darzulegen, warum man seiner Meinung nach arm sein muss, um soziale Politik machen zu dürfen; wenn er schon Lafontaine wegen seines Besitzes kritisiert. Nur zusammenhangloses Gewäsch!thumbsdown
    Von Ch. Fischer (Gast) am 13.03.2014 um 23:39 Uhr
  6. Ich habe die Sendung damals auch gesehen. Aus heutiger Sicht beurteile ich seine Aussagen anders. Auch damals hat er schon seine eigene brenzlige Situation im Auge, was er aber in cleverer Weise nicht direkt ansprac,h sondern mit seinen fdamdaligenAussagen in gewisser Weise umschrieb (Macht endlich ein Abkommen mit der Schweiz, in der die „Steuersünder“ >wie ich< anonym blieben können). Es kam alles anders, als er es sich wünschte.
    Von Pitter Ragner (Gast) am 13.03.2014 um 23:12 Uhr
  7. das volk so dermaßen zu veraschen und sich noch immer als GOTT BZW GUTMANN hinstellen.

    jetzt weißt du wirklich, was es heißt nicht nur paar hundert "bauern fans" gegen dich zu haben, sondern mehrere 1000 wenn nicht millionen, wenn der bewährung kriegt, glaubt ihr im ernst, jemand fürchtet sich noch vor der justiz ? bzw zahlt freiwillig steuern ? wenn ma sieht, ma kann millionen hinterziehen und bekommt dafür nur bewährung wink
    Von austrianer pro pyro (Gast) am 13.03.2014 um 12:32 Uhr
  8. Dieser alte Heuchler, dieses verlogene Stück
    Von Andy (Gast) am 13.03.2014 um 00:33 Uhr
  9. Bei aller Toleranz gegenüber die hier angeblich Gefolterten durch das Finanzamt, entweder wir haben ein gleichgewichtiges Strafmaß, dann gehört Herr Hoeneß hinter Schwedische Gardinen. Es kann nicht sein, daß er sich als Verfolgter präsentiert, wenn die neuesten Daten der Steuerschuld vor Gericht sich fast täglich ändern, hier trickst Herr Hoeneß schon wieder, kein Stück dazugelernt, er ist und bleibt ein Typ der ständig den Staat betrügen wird, wenn immer er es nur kann.
    Von Manfred Hügelow (Gast) am 12.03.2014 um 09:27 Uhr
  10. Uli Hoeness enteignen - Millionenhinterzieher da bestrafen, wo es ihnen richtig wehtut: an der Geldbörse! afro
    http://misanthrope.blogger.de/stories/2383004/
    Von txxx666 (Gast) am 11.03.2014 um 21:51 Uhr
  11. hhat rechht
    Von bizo (Gast) am 11.03.2014 um 21:33 Uhr
  12. Selig sind die Armen im Geiste
    Von Dein Name (Gast) am 11.03.2014 um 20:44 Uhr
  13. vielleicht hat er ja im knast richtig "glück" und er darf sich wenigstens nach bayernseife mit club logo bücken...afro
    Von . (Gast) am 28.05.2013 um 16:38 Uhr
  14. Ich hatte diese Sendung von Günther Jauch damals gesehen, heute sieht man die Aussagen von Herrn Hoeneß natürlich in einem anderen Licht. Ich hatte mir schon lange überlegt, bei der Bundestagswahl und bei der Landtagswahl in meinem Bundesland (Sachsen) die Linkspartei zu wählen. Spätestens jetzt steht für mich fest, dass ich es auch definitiv machen werde und ich die Linkspartei wähle. Sehr wahrscheinlich wird es zwar niemals eine Reichensteuer von 75 % geben, aber die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Von Karl-Heinz Schneider (Gast) am 21.04.2013 um 18:41 Uhr
  15. Wer hier Wasser Predigt und Wein säuft scheint klar zu sein. Dennoch hat er natürlich recht, wenn er sagt, der Staat muss seine Ausgaben senken. Dafür schlage ich vor, dass wir einen Staatsbankrott hinlegen, der sich eh auf Dauer nicht verhindern lässt und dann ohne Schulden neu anfangen., mit neuem Geld nach dem Vorbild des Vollgeldes und der Monetative, denn dann hätten wir 30 % geringere Staatsausgaben, die in unendlich steigende Schuldzinsenabzug fleissen. Bla bla Sendung am Thema vorbei.
    Von Alex QUINT (Gast) am 21.04.2013 um 16:05 Uhr
  16. Saubermann Hoeneß (Daum-Affäre) entpuppt sich als Krimineller — schau, schau! Wieviel Leute verloren ihren Arbeitsplatz, wieviel Kulturprojekte wurden gekürzt, wieviel Theater mußten schließen, nur weil Herr Saubermann der Solidargemeinschaft die Steuern vorenthielt, die ihr zustehen? Wir werden es erfahren ...
    Von Shakespeare (Gast) am 21.04.2013 um 14:02 Uhr
  17. ändert nichts daran dass er mit allem Recht hat was er sagt,
    nur dass es nun nen faden Beigeschmack hat
    Von Sowieso (Gast) am 21.04.2013 um 13:35 Uhr
  18. Was für ein verlogener Heuchler, dieser Hoeneß.
    Von Kotzbrocken (Gast) am 21.04.2013 um 13:15 Uhr
  19. Wie wir jetzt wissen ist er ja auch nicht sauber! Verbrecher in Schlips und Kragen! Alle an wegsperren! Lug und Betrug GmbH!smoking
    Von Tyr Wanen (Gast) am 21.04.2013 um 13:11 Uhr
  20. Hoeneß: "der Staat muss geführt werden wie ein Unternehmen..." , der sein Schwarzgeld dann versteckt?????? Der Mann sollte erst denken und dann reden!
    Von Sven (Gast) am 21.04.2013 um 11:37 Uhr